Wenn Worte den Unterschied machen

Innere Stärke beschreibt die Kunst, aus Zweifeln Herausforderungen werden zu lassen“, lautet mein Motto. Schließen Sie die Augen und denken Sie an: „Herausforderung“. Sie spüren Kraft, Motivation, reißen die Augen im Geiste weit auf, da ist ein Berg, der erklommen werden will, und, Sie werden ihn besiegen! Stopp. Warten Sie einige Sekunden und denken Sie dann an: „Zweifel“. Sie fühlen sich schwach, sind verzagt, Ihre Arme hängen mutlos herunter, Sie laufen geduckt. Den Berg? Niemals.

 

Dieses kleine Experiment verdeutlicht die Macht der Worte: Worte wirken, bestimmen unser Denken, unsere Haltung. Sie lösen Gedanken aus, lassen Gefühle entstehen, mal Freude, mal Entsetzen, mal Überraschung, mal Mitleid. Der Unterschied beginnt auf dem Papier. Eine große Verantwortung. Als Redakteur ist mein Ziel, Zeilen leben zu lassen, ohne zu überdrehen. Denn Geschichten, die bewegend informieren, hinterlassen Spuren, bleiben in den Köpfen der Menschen haften. Entscheiden Sie sich für die Verbindung aus Faszination, Emotion und Anspruch.